Abschiedsparty, Flug, Orientation days in Toronto



Irgendwo über den Wolken, Samstag, 02.09.2017

Die Orientation days in Toronto sind jetzt schon wieder vorbei und ich sitze gerade im Flugzeug auf dem Weg zu meiner Gastfamilie und fange so langsam an alles zu realisieren.  Ich wollte die Zeit ein bisschen nutzen und etwas über die letzten sehr erlebnisreichen Tage schreiben.

Am 27.08 haben Esther und ich unsere Abschiedsfeier in Deutschland gefeiert. Wir haben den Garten, wo wir gefeiert haben mit roten und weißen Luftballons geschmückt und unsere Kanadaflaggen aufgehangen. Zusätzlich haben wir noch Kerzen aufgestellt und Lichterketten um die Tische gewickelt. Dann haben wir einfach ein Buffet aufgestellt, wo sich jeder einen eigenen Burger zusammenstellen konnte. 
Wir saßen alle gemütlich zusammen, haben gequatscht, Musik gehört und auch getanzt. Um den Abend mit lustigen Fotos festzuhalten, haben wir eine Fotobox etwas versteckt aufgestellt, wo jeder verrückte und lustige Fotos machen konnte. Es war einfach ein richtig schöner Abend, an dem wir nochmal alle unsere Freunde um uns hatten und uns gut verabschieden konnten. 
Und 4 Tage später, am 31.08 ging es dann auch schon nach Kanada zu der Orientierung nach Toronto. Esther und ich sind beide schon am Abend vorher nach Frankfurt gefahren, damit wir am nächsten Morgen nicht so früh aufstehen mussten. Am Flughafen war ich dann total aufgeregt, aber auch ein bisschen traurig, weil ich mich von meinen Eltern verabschieden musste. Trotzdem habe ich da noch nicht wirklich realisiert, dass ich sie jetzt 5 Monate lang nicht sehe. Am Flughafen haben wir von do it! alle einheitliche T-shirts bekommen und sind dann mit der Gruppe ins Flugzeug gestiegen. Leider sind wir mit 1 Stunde Verspätung los geflogen, aber Esther und ich konnten zum Glück nebeneinander sitzen, weil wir  Sitzplätze getauscht haben und hatten sehr viel Spaß. Zwischendurch haben wir dann auch unsere tollen Abschiedsbücher gelesen und nach 8 Stunden Flug sind wir dann sicher in Toronto gelandet. 
Danach sind wir dann direkt in die Stadt gefahren und haben den CN Tower besichtigt. Wir waren auch oben auf dem Tower und der Ausblick war einfach nur unglaublich beeindruckend. Die riesige Stadt mit den vielen Hochhäusern direkt an dem riesigen See, der wie ein Meer aussieht ist einfach nur wunderschön. 
Dann sind wir ins Hotel gefahren und auf der Busfahrt habe ich dann richtig realisiert, dass ich in Kanada bin und wurde ein bisschen traurig, weil ich meine Familie und Freunde lange nicht sehe, aber am nächsten morgen, nachdem ich geschlafen hatte ging es mir auch schon wieder besser. Ich glaube an dem Tag war alles einfach ein bisschen viel und ich war auch sehr müde.      
Am nächsten Tag sind wir (nach dem sehr guten Frühstuck) zu den Niagarafälle gefahren. Diese sind einfach nur wunderschön und sehr beeindruckend. Ich hätte stundenlang davor stehen können und sie mir angucken können. Wir sind auch mit einem Boot direkt daran gefahren. Da ist man zwar sehr nass geworden, aber es war mega schön und auch lustig. Danach hatten wir am Clifton Hill noch ein bisschen Freizeit und dann sind wir zurückgefahren. Nach dem Dinner haben wir dann noch eine Hafenrundfahrt in Toronto gemacht, wodurch wir die Skyline während des Sonnenuntergang bewundern konnten. 
Heute morgen hatten wir noch eine Informationsveranstaltung und sind dann direkt zum Flughafen gefahren. 
Wenn ihr die Möglichkeit habt eine Orientierung in eurem Gastland zu machen würde ich euch das empfehlen, weil man noch viele andere Austauschschüler kennenlernt und viel Spaß hat.  
Ich hoffe ihr hattet auch eine schöne Woche!








 









Pauline

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Gastfamilienwechsel (Pauline)

Monatsupdate Dezember (Pauline)

Unser kanadisches Weihnachten